News

So nutzen Sie Ihren Solarstrom effektiv

Erfahren Sie, wie Sie Ihren Solarstrom effektiv nutzen.

Die goldenen Jahre der Photovoltaik sind vorbei. Konnten Anlagenbesitzer ihren nicht genutzten Strom vor einiger Zeit noch für lukrative Preise ins Netz einspeisen, sinken die Vergütungen für den eigenen produzierten Strom heutzutage immer weiter. Das Problem: Nur rund 30 Prozent des durch Sonnenkraft gewonnenen Stroms verbrauchen Besitzer von Photovoltaik-Anlagen selbst. Doch es gibt Möglichkeiten, den Nutzungsgrad zu erhöhen, und so den Bedarf an zugekauftem Strom weiter zu senken.

Batteriespeicher nehmen den gewonnenen Solarstrom auf und geben ihn bei Bedarf ins heimische Stromnetz ab. Bei diesem Verfahren haben Sie die Wahl zwischen bewährten Blei-Speichern und moderneren Lithium-Speichern. Gerade letztere versprechen einen Nutzungsgrad auf bis zu 80 Prozent. Das Problem: Die Lithium-Technik ist zwar effektiver, jedoch gibt es noch keinen einheitlichen Standard. Zudem sind Lithium-Speicher erheblich teurer als vergleichbare Blei-Speicher. Die Preise für einen Speicher mit einer Kapazität von fünf Kilowattstunden (KWh) liegen bei rund 7.000 bis 12.000 Euro. Zum Vergleich: Der tägliche Strombedarf eines Vier-Personen-Haushaltes liegt bei etwa elf KWh. 

Eine weitere Alternative stellt die Wärmepumpe mit angeschlossenem Warmwasserspeicher dar. In diesem Fall erwärmen Sie mit Ihrem Sonnenstrom das Wasser, das sie beim nächsten Bad, bei der nächsten Dusche nutzen oder in den Heizkreislauf einspeisen können. Auch auf diese Weise können Sie Ihren zusätzlichen Energiebedarf deutlich senken.

Sie sind an einer effektiven Nutzung Ihrer Photovoltaikanlange interessiert? Dann sprechen Sie uns an. Wir beraten Sie gerne. Selbstverständlich planen wir auf Wunsch auch Ihre individuelle Lösung und installieren diese.


22. September 2017